Mär 042012
 
A_stack_of_newspapers (author: Daniel R. Blume, licensed under cc-by-sa-2.0) Daniel R. Blume CC BY-NC-SA

Hört man heutzutage Radio, ist es geradezu erstaunlich, welche technische Entwicklung die Staumelde-Infrastruktur der deutschen Sender in den letzten paar Monaten durchgemacht hat – vom einfachen, auf die Mitarbeit freiwilliger Hörer angewiesenen Meldenetz zum ‘exklusiven satellitengestützen Echtzeit-Warnsystem’, das ‘Daten von unzähligen PKWs und LKWs’ auf direkten Wege empfängt.
So oder so ähnlich klingen die vollmundigen Ansagen der Moderatoren – egal auf welchem Sender. Stolz schwingt in ihrer Stimme mit.

Wie viele Millionen Euro haben die Sender wohl in ihre ‘Echtzeit-Warnsysteme’ gesteckt? Und wer hatte diese tolle Idee, die das ganze erst möglich macht? Oder, um eine altbekannte Werbung zu zitieren: ‘Wehrr hat’s erfunden?

Jedem technisch versierten Zuhörer ist natürlich sofort klar, daß die Radiosender nicht einen einzigen Euro investieren mußten, um diese außergewöhnliche Leistung zu erbringen. Denn bei dem ‘exklusiven, satellitengestützten Echtzeit-Warnsystem’ handelt es sich um nichts anderes als das gute alte Google Maps, das seit einigen Monaten auch in Deutschland die Standortdaten von Handies auswertet und daraus die Verkehrsdichte ermittelt. Wahrhaft eine großartige Leistung und ein toller Service – von Google. Kostenlos natürlich und nutzbar für jedermann. Auch für Radio-Moderatoren.

Erstaunlich ist allerdings, daß die Sender sich so dreist und offensichtlich mit fremden Federn schmücken. Liebe Leute, hat Euch als Kindern eigentlich nie jemand beigebracht, wie peinlich das ist? Muß da erst der kleine Ricola-Mann kommen, um Euch den rechten Weg zu zeigen? Das könnte ziemlich schnell passieren, wenn Ihr den Google-Service tatsächlich für Eure eigenen (kommerziellen) Zwecke benutzt, ohne dafür Lizenzgebühren zu bezahlen. Oder tut Ihr das bereits? Dann sollte es auch keinen Zacken aus Eurer Krone brechen, den Ursprung Eurer ach so akkuraten Echtzeit-Informationen zu nennen. Ehre, wem Ehre gebührt.

 Posted by at 11:19

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)