Jan 262013
 
A_stack_of_newspapers (author: Daniel R. Blume, licensed under cc-by-sa-2.0) Daniel R. Blume CC BY-NC-SA

Trotz Plagiatsvorwurf: CDU-Basis kürt Schavan zur Bundestagskandidatin – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik

Frau Schavan könnte ihre Plagiats-Affäre mühelos überstehen – immerhin liegt ihre Doktorarbeit schon eine Weile zurück, und die Vorwürfe wiegen längst nicht so schwer wie die gegen den ehemaligen Verteidigungsminister Guttenberg.
Deshalb überrascht, daß sowohl Frau Schavan als auch ihre Partei exakt die selbe Strategie einschlagen wie damals: Leugnen auf der einen Seite, bedingungslose Unterstützung auf der anderen. Man muß diesen Leuten schon eine gewisse Realitätsferne vorwerfen. Denn: was beim ersten Mal nicht funktioniert hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch beim zweiten Mal zum Mißerfolg führen. Die Taktik des Aussitzens weckt nämlich nur den Eindruck, daß an der ganzen Sache noch mehr faul ist, als bisher bekannt wurde.
Es ist Zeit für Frau Schavan, sich den Vorwürfen mit der Ernsthaftigkeit zu stellen, die in Deutschland von einem Wissenschaftler erwartet wird. Sie muß sich objektiv damit auseinandersetzen und dann – eventuell – eingestehen, Fehler gemacht zu haben.

 Posted by at 11:14

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)